Teste TagYour.Photos an deinen Fotos!
Verarbeite kostenfrei 1.000 deiner Fotos
Jetzt kostenfrei testen

Automatische Stichwörter zur Optimierung deiner Fotosuche

Nutze automatische Stichwörter zur Optimierung deiner Fotosuche.

Weitermachen wie bisher? Oder doch neue Möglichkeiten nutzen?

Welche Möglichkeiten bestehen, die Fotoverwaltung heute im Zeitalter der Automatismen und der Künstlichen Intelligenz (KI) komfortabler, einfacher und vor allem automatisiert zu machen. Können automatische Stichwörter zur Optimierung deiner Fotosuche helfen? Hierum geht es in diesem Beitrag. Ich beschäftige mich mit dem Thema Fotoverwaltung und zwar mit der Verwaltung, wie sie nach heutigem Stand der Technik eigentlich möglich ist und auch sein sollte.

 

 

So machen wir es heute.

Grundproblem bei der Fotoverwaltung heute ist, dass der eigentliche Bildinhalt in keiner Weise in die Verwaltung mit einbezogen wird. Im einfachsten Fall werden Fotos im Dateisystem in einer Jahresstruktur abgelegt, eventuell noch mit Unterteilung der Ordner nach den Aufnahmeorten, nach Art des Events, oder z. B. nach den Personen. Aber mehr nicht.

Es soll sogar Menschen geben, die nicht mal eine obige Struktur sauber hinbekommen, wie folgendes Beispiel zeigt:

 

Ordnerstruktur: So nicht!
Ordnerstruktur: So nicht!

 

Was bringt das für Probleme mit sich? Wir können schlichtweg nicht in dieser Menge von Fotos suchen, wir können nicht filtern und können Sie auch in keiner Weise kategorisieren. D. h. wir haben keine Chance zielgerichtet bestimmte Fotos wiederzufinden.

Was wir tun können ist, wenn wir Anhaltspunkte zum Foto haben (Jahr, Event usw.) den entsprechenden Ordner öffnen und alle enthaltenen Fotos durchschauen. Was wir aber beispielsweise überhaupt nicht tun können ist, ähnliche Fotos (wie beispielsweise alle Kirchen, unsere Haustiere usw.) gezielt zu finden, da wir keine Möglichkeit haben Fotos ordnerübergreifend anzeigen zu lassen.

 

Was können wir tun?

Was muss getan werden, um Fotos suchen zu können, sie filtern zu können oder sie kategorisieren zu können?

In den Fotos muss die Information zusätzlich hinterlegt werden, was auf dem Bild dargestellt ist. Nur so hat man eine Chance, nach den Inhalten suchen zu können. Die Möglichkeiten dafür sind alle da. Fotos unterstützen sog. Metadateninformationen. D. h. Informationen welche zusätzlich im Foto gespeichert werden können. Eine dieser Informationen ist vermutlich den meisten schon einmal begegnet: das Aufnahmedatum. Zusätzlich zum Aufnahmedatum gibt es aber auch noch eine Menge weiterer Informationen, welche standardmäßig in einem Foto gespeichert werden: Kameramodell, Objektiv, Blende, Verschlusszeit usw..

Aber – und das ist das Entscheidende – es können auch Informationen gespeichert werden wie ein Titel, eine Beschreibung oder beliebige Schlagwörter. Die Schlagwörter sind hier das Wichtige. Diese können verwendet werden, um das Foto inhaltlich zu beschreiben. Und da diese Metadateninformationen bestimmten Standards entsprechen, werden diese Informationen nahezu von allen Softwareprodukten unterstützt. D. h. wenn meine Fotos solche Informationen hätten, könnte ich ganz einfach im Windows Explorer mit Hilfe dieser Informationen suchen.

 

Manuell oder automatisch?

So…. aber wie kommen die Informationen des Bildinhaltes jetzt in die Fotos rein? Wir müssten all unsere Fotos durchgehen, sie anschauen und entscheiden was auf den Fotos zu sehen ist. Daraufhin müssten wir uns für Schlagwörter entscheiden und diese dann in den Fotos speichern. Und das für 1.000, 10.000 oder vielleicht sogar 100.000 Fotos. Wir würden Wochen daran sitzen, um diese Mammutaufgabe zu erledigen. Und das ist nahezu unmöglich und vor allem, wir könnten diese Zeit ganz sicher sinnvoller nutzen.

 

Automatische Stichwörter zur Optimierung deiner Fotosuche!

Wir müssen einen Weg finden, dass dies automatisiert geschieht. Und jetzt kommt TagYour.Photos ins Spiel, wir analysieren deine Fotos, erkennen automatisch die Inhalte welche auf dem Foto zu sehen sind und speichern diese Informationen dann in deinen Fotos ab. Völlig automatisch und im Hintergrund werden automatische Stichwörter zur Optimierung deiner Fotosuche ermittelt.

Und noch ziemlich elegant. Denn, nehmen wir ein einfaches Beispiel: ein Foto mit einem Segelboot im Hafen.

 

Segelboot im Hafen
Segelboot im Hafen

 

Wir erkennen, dass es sich um einen Hafen handelt und erkennen auch das Segelboot. Somit könnten wir die Begriffe Hafen und Segelboot im Foto speichern. Und du hättest später die Möglichkeit nach exakt diesen Begriffen zu suchen. Wir gehen aber einen Schritt weiter. Wir haben diese Begriffe in eine Hierarchie gepackt. Wir wissen, das Segelboot ist ein Wasserfahrzeug und das Wasserfahrzeug ist eine von vielen Arten von Fahrzeugen. Somit speichern wir also nicht nur Segelboot, sondern die gesamte Struktur im Foto:

 

Fahrzeug
     > Wasserfahrzeug
          > Segelboot

 

So, aber was bringt mir das? Damit haben wir später die Möglichkeit, auch übergeordnete Begriffe zu suchen und automatisch alle Unterbegriffe auch zu finden. Beispielsweise können wir alle Wasserfahrzeuge suchen und bekommen die Kreuzfahrtschiffe, Motorboote, Segelboote usw. auch gleich dazu. Und das ist natürlich ein gigantischer Mehrwert. Möchte ich allgemeine Treffer setze ich weiter oben in der Hierarchie an. Möchte ich spezifische Treffer, so setze ich weiter unten in der Hierarchie an.

 

TagYour.Photos

Wir bieten dir mit unserem Service eine ganz einfache Lösung, welche im Hintergrund läuft und automatisch deine Fotos analysiert und verschlagwortet. Anschließend hast du dann die Möglichkeit mit diesen Informationen zu Arbeiten, entweder direkt im Windows Explorer oder in einer Fotoverwaltung deiner Wahl, sei es Lightroom, Photo Supreme, ACDSee Photo Studio, Imatch oder Capture One oder oder oder.

Wie bereits gesagt, die Metadateninformationen basieren auf Standards wie EXIF, XMP und IPTC und werden standardmäßig von Fotoverwaltungen oder in Windows direkt unterstützt.

Und für wen ist das Ganze jetzt interessant? Für jeden der viele Fotos macht und diese auch wiederfinden möchte. Also angefangen von Jedermann bis hin zu fotoaffinen Menschen, wie Hobbyfotografen oder auch Berufsfotografen. Aber auch für die Sparten die tagtäglich mit sehr vielen Fotos arbeiten müssen, beispielsweise Bildagenturen, Werbeagenturen usw..

 

Wenn du sehen möchtest, was auf deinen Fotos erkannt werden würde, kannst du dies online testen: Foto analysieren

Wenn du sehen möchtest, wie einfach es ist mit den ermittelten Stichworten – beispielsweise in Adobe Lightroom – zu arbeiten, siehst du hier: Suchen, Filtern und Kategorisieren von Fotos

Alle weiteren Informationen und auch eine kostenfreie Testversion gibt es auf der Webseite www.tagyour.photos. Verarbeite kostenfrei 1.000 deiner Fotos und prüfe ob automatische Stichwörter zur Optimierung deiner Fotosuche beitragen können.

Schreibe einen Kommentar